Und dann wurde ich ein Ubernaut

Alles fing mit Plänen für ein neues Blog an.

Ich habe dieses Blog schon ziemlich lange, die Domain ist fast 10 Jahre alt und der älteste Beitrag (was freilich nichts heißt, weil ich ältere Beiträge eventuell irgendwann mal gelöscht habe) datiert auf den 22. November 2009. Das Bloggen ist für mich sowas wie ein guter Freund, der es einem verzeiht, wenn man mal länger nicht vorbei schaut und dann auf eine Stippvisite reinschaut oder sich auch einfach mal was länger bei ihm nieder lässt.

Kurz: Es ist mir wichtig.

Jetzt ist mein Blog mal wieder umgezogen. Seit heute läuft es bei einem kleinen Hoster namens Uberspace.

Und das kam so: Ich überlegte mal wieder die Blog-Software zu wechseln und suchte nach einem Hoster, bei dem ich maximale Freiheit bei den verwendeten Technologien genieße. Ich musste feststellen, dass der Massenmarkt da außer einem eigenen Server keine wirklich guten Angebote hat. In den meisten Fällen sind die Konditionen einfach zu schlecht.

Dann erinnerte ich mich an Uberspace, von dem mir ein Arbeitskollege schonmal erzählt hatte.

Uberspace ist ein Pay-What-You-Want Hoster. Das heißt man kann sich ab einem Euro / Monat selbst aussuchen, wieviel einem das Angebot wert ist. Das allein finde ich schon ein unterstützenswertes, weil überaus faires Angebot. Aber Uberspace ist sozusagen auch ein Hoster von und für Nerds. Man bekommt SSH-Zugang, hat fast alle erdenklichen technischen Möglichkeiten, eine gute Tool-Unterstützung, ein umfangreiches Wiki mit Anleitungen und direkten Draht zu Technikern. Letzteres hab ich noch nicht genutzt, aber viel Gutes gehört.

Für den Anfang habe ich mich für 5 Euro monatlich entschieden. Das ist ungefähr das, was ich bei meinem bisherigen Hoster für ein deutlich begrenzteres Angebot zahle. Und das, was sich die Betreiber von Uberspace als Preis wünschen.

Letztlich habe ich die Blog-Software doch nicht gewechselt. Bei meinem bisherigen Hoster habe ich aber bald nur noch die Domains. Hier laufen nun meine zwei Blogs (auf tech.just-imho.net blogge ich gelegentlich über technische Themen) und in Kürze auch ein Drittes, das demnächst online gehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.