Stille Post – Wie aus vier Verletzten 288 Leichen werden

In der Nacht von Samstag auf Sonntag
kam es in Mönchengladbach zu einem bisher nicht da gewesenem
Zwischenfall. Bei einem Zusammentreffen der rivalisierenden
Rockergangs „Hells Angels“ und der „Bandidos“ kam es erst zu
einer Explosion und anschließend einer Schießerei. Die Anzahl der
getöteten Personen liegt nach Schätzungen derzeit bei weit über
100, weitere 150 Menschen wurden schwer verletzt in die umliegenden
Krankenhäuser eingeliefert….

<p“>So oder so ähnlich hätten die Schlagzeilen der Titelblätter die nächsten Tage lauten können… wenn? Tja … Wenn das Wörtchen wenn nicht wär.

Stille Post – Wie aus vier Verletzten 288 Leichen werden weiterlesen

Wie kann sich das Buch noch behaupten?

Das Buch ist nicht mehr der Fels in der Brandung, der es mal war. Zumindest nicht in der Form, wie wir sie seit Johannes Gutenbergs Erfindung kennen. Dieser Form wird aber oft eine hohe Bedeutung beigemessen. Manche sagen sogar, sie würde zu etwas Höherem verklärt, das sie nicht ist. Man kann das so sehen. Aber man sollte dabei auch bedenken, dass diese Techniken der Wegbereiter für Ereignisse von historischer Bedeutung waren. Erst durch den professionellen Buchdruck wurden die Reformation und später die Aufklärung möglich. Doch wie stellt sich die Situation heute da? Und: Wie geht man damit um?

Wie kann sich das Buch noch behaupten? weiterlesen

„Sie sind eine beinahe komplett nichtsnutzige Bürotrine!“

Wenn man so etwas zu einer Frau sagt hat man es normalerweise vermasselt, mit den Chancen auf eine romantische Beziehung.

Manchmal ist es aber auch der Beginn einer interessanten Geschichte.

Zumindest im Fall von Linksaufsteher: Ein Montagsroman von Matthias Dachauer.

„Sie sind eine beinahe komplett nichtsnutzige Bürotrine!“ weiterlesen